!!Achtung Sprechtage - Fundsachen liegen in der Pausenhalle aus!!

Nächste Termine

28. November 2019
Adventsbasteln
4. Dezember 2019
FK Englisch

 

Lehrwerk

Verwendet wird das Unterrichtswerk „Playway“. (Klett Verlag)

Das Activity-Book (Arbeitsheft) haben Sie bereits für Ihr Kind angeschafft. Das Pupil’s Book (Schülerheft) ist Eigentum der Schule und steht den Schülern während des Unterrichts sowie für die häusliche Arbeit zur Verfügung.

 

Unterrichtsinhalte

Die Schüler sollen grundlegende Fertigkeiten erwerben, um sich in der englischen Sprache verständigen zu können. Dazu lernen sie Wörter und Sätze zu kindgemäßen und alltagsnahen Themen, die sie in Spielen, kleinen Dialogen, Rollenspielen, Liedern und Reimen anwenden. Für die Bereitschaft und die Fähigkeit in der Fremdsprache zu sprechen, sind lange Phasen des Hörens besonders wichtig. Bei manchen Kindern dauert die so genannte „stille Phase“ länger an, das heißt sie hören erst einmal nur zu, bevor sie sich trauen, etwas zu sagen oder nachzusprechen. Bitte drängen Sie Ihr Kind nicht zum Sprechen. Um das Vertrauen der Kinder in ihre Fähigkeiten zu stärken, muss die Lernatmosphäre so sein, dass sie den Mut haben, mit Sprache zu experimentieren und dabei Fehler zu machen. Im Fremdsprachenunterricht geht es in erster Linie nicht um die sprachliche Korrektheit, sondern darum, sich verständigen zu können.Die Entwicklung des Hörverstehens, das Sprechen sowie das Lesen stehen im Mittelpunkt des Englischunterrichts. Das Schreiben wird in der Grundschule lediglich angebahnt. Die Kinder schreiben nur nach Vorlage, das heißt, sie schreiben Wörter und Sätze ab.

 

Hausaufgaben

Im Fach Englisch werden Hausaufgaben mit geringem Umfang erteilt. Diese dienen der Vertiefung und Festigung des bereits erlernten Unterrichtsstoffes.

Wenn Sie mit Ihrem Kind üben möchten, so tun Sie dies am besten spielerisch. Lassen Sie sich zum Beispiel Lieder vorsingen, Reime aufsagen oder Wörter zu einem bekannten Themenbereich nennen.

 

Leistungsfeststellung und –bewertung

Pro Schulhalbjahr werden sowohl im dritten als auch im vierten Schuljahrgang vier bis sechs kurze Lernkontrollen durchgeführt. Sie beziehen sich auf die im Zusammenhang mit dem Unterricht erworbenen Fähigkeiten „Hörverstehen“ sowie „Lesen“, wobei das Hörverstehen gegenüber dem Lesen deutlich im Vordergrund steht. Die in den Lernkontrollen erbrachten Leistungen werden im dritten Schuljahr anhand der erreichten Punktzahlen deutlich, im vierten Schuljahr werden die Tests benotet und gehen mit 15 % in die Zeugnisnote ein. Am Ende des dritten Schuljahres erfolgt noch keine Benotung. Im vierten Schuljahr muss eine Zeugnisnote ermittelt werden.

Sie setzt sich wie folgt zusammen:

50% Hörverstehen durch Unterrichtsbeobachtung und Lernkontrollen ermittelt

30% Sprechen durch Unterrichtsbeobachtung ermittelt

20% Leseverstehen durch Unterrichtsbeobachtung und Lernkontrollen ermittelt

 

Das Schreiben (Abschreiben) geht nicht in die Zeugnisnote ein.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an die Englischlehrkraft Ihres Kindes.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Astrid Hahn

(Fachkonferenzleitung Englisch)